31. Dezember 2018, Höchstädt

Der Beruf des Nachtwächters und des Türmers ist heute ausgestorben, doch in der Silvesternacht wird er wieder lebendig. Die Neujahrssänger in dem stilisierten Gewand des Nachtwächters verbreiten ein ganz besonderes Volksgut in unserer schwäbischen Donaustadt. Bereits ab den Mittagsstunden ziehen 17 Männer und eine Frau durch die Straßen. Bis um Mitternacht gehen sie von Haus zu Haus, um jedem Bewohner für das neue Jahr "Gnad, Glück und Segen" zu wünschen. Über eine wohlwollende Aufnahme und eine kleine Anerkennung freuen sich die Sänger sehr.­

gallery/neujahrssänger

Lebendige Silvesterbräuche in Höchstädt -

Die Neujahrssänger kommen